Anmeldung

 

 

Öffnungszeiten

Montag
zu
Dienstag
ab 19:00
Mittwoch
zu
Donnerstag
zu
Freitag
zu
Samstag
zu
Sonntag
zu

jeden letzten Freitag

im Monat ab 19Uhr

  • Besucher
  • 7.png5.png0.png4.png4.png

Herzlich Willkommen

Interessengruppen

 "Es sind die Wissbegierigen, die den meisten Genuss am Wein haben."
 (Hugh Johnson)
 
Diese Erkenntnis des englischen Wein-Fachmanns hat uns überzeugt, wir sollten uns nicht nur beim geselligen Wein treffen, sondern die Bildung und Weiterbildung als besonders wertvoll einordnen. So entstand die Idee, Weinfreunden spezielle Themen anzubieten, wo sie ihr Wissen erweitern bzw. weitergeben können. Wir nennen das Hobby- oder Interessengruppen.
Weiterlesen ...

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Lebensbilder: Schmiedeeisernes Geschenk

 

MZ vom 07.01.xx

 

Der handgeschmiedete Ausleger am Vereinshaus mit den Weintrauben als Symbol und dem
Schriftzug „St. Urban - Weinfreunde Saale-Unstrut“ ist das Aushängeschild der Weinfreunde Saale-Unstrut in
Freyburg. Auf sympathische Weise macht der Verein seit Kurzem damit auf sich aufmerksam. Mit der Anfertigung
und Anbringung des stilvollen Werbeauslegers beschenkten sich die Weinfreunde anlässlich ihres zehnjährigen
Jubiläums selbst. Natürlich wurde auch gefeiert. Eine große Party mit allen Mitgliedern im Schützenhaus gehörte
dazu.
Doch dass seit der Gründung am 5. September 2006 schon zehn Jahre ins Land gegangen sind, kann der
Vereinsvorsitzende, Manfred Göx, nicht so recht fassen. Er erinnert sich gern an die Anfangszeit, als zehn
Gleichgesinnte Nägel mit Köpfen machten und sich zum Verein zusammenfanden. Von denen sind noch heute
Dieter Kluge, Angelika Pietzsch, Frank Thieme und Friedemann Schönherr bei den Weinfreunden aktiv.
Die Idee, sich als Weinfreunde zu formieren, sei jedoch viel älter, erzählte Göx. In fröhlicher Runde bei einem
Glas wurde sie von Joachim Wurche, Dieter Kluge und Helmut Thieme in den
80er Jahren geboren. Nach der Wende reifte der Gedanke immer weiter. Kluge, als geistiger Vater des Vereins
und langjähriger Vorsitzender, hatte mit seiner Frau Martina die Gründung vorangetrieben, forciert und 2006
verwirklicht. Bis zum Jahresende wuchs die Gemeinschaft bereits auf 86 Mitglieder an. Nach und nach hat sich
der Verein zum größten in Freyburg entwickelt. Heute, so sagte Göx nicht ohne Stolz, zählen knapp 200
Mitglieder dazu. Viele sind allein durch ihr Interesse der Weinkultur verbunden. Dazu kommen die
Ehrenmitglieder wie Ex-Landrat Harri Reiche und der Geschäftsführer der Winzervereinigung, Hans-Albrecht
Zieger, die oft zu den Gästen gehören. Enge Kontakte pflegt der Verein zur Winzervereinigung und zum
Weinbauverband Saale-Unstrut.
„Wir haben uns dem Wein verschrieben. Wollen für den Saale-Unstrut-Wein werben, ihn anderen Leuten nahe
bringen“, sagte Göx. So stellen sich Winzer bei den Weinfreunden vor, präsentieren ihre Tropfen, und es finden
Verkostungen statt. Bei den Veranstaltungen sei der Wein stets das zentrale Thema. In ihren regelmäßigen
Zusammenkünften befassen sich die Vereinsangehörigen beispielsweise mit den Arbeitsabläufen im Weinberg,
den Rebsorten und der Kellertechnik. Mitglieder wohnen nicht nur in Freyburg, der Naumburger Gegend oder
dem Geiseltal. Sie sind deutschlandweit, unter anderem in Leipzig, Berlin und Hamburg zu Hause, so der
Vorsitzende. Die Verkostungen mit Weinen aus anderen Regionen Deutschlands sowie anderer Länder würden
fachmännisch betreut, so dass immer auch Inhalte zu Landschaft, Kultur und Geschichte vermittelt werden.
Ebenso geht es auf Exkursion in andere Weinanbaugebiete.
Zum wichtigsten und schönsten Weinfest in Freyburg und der Region, dem Winzerfest, sind die Weinfreunde
selbstverständlich mit von der Partie, und ihr Domizil in exponierter Lage ist stets eine gute Adresse für die
Besucher. Im Jahr 2009 pachtete der Verein den einstigen Gemüseladen in der Oberstraße. Die Räume, mit

schönem Gastzimmer für maximal 40 Leute, Küche, Büro, Toiletten, wurden als Vereinsheim „St. Urban“
hergerichtet. „Es war eine glückliche Fügung. Wir fühlen uns hier einfach wohl“, bekannte der oberste
Weinfreund.
Jeden Dienstagabend hat das Haus für die Mitglieder geöffnet. Es hat sich zu einer wahren Begegnungsstätte
gemausert und wird stark reflektiert. Die stellvertretende Vorsitzende Rita Staupendahl organisiert die
wöchentliche Zuständigkeit und Verantwortung für das Vereinsheim. Auch sonst kann sich Göx auf den Vorstand
und die Mitglieder verlassen. Es gibt einen aktiven Mitgliederstamm, der ihm bei allen Aufgaben zur Seite steht.
So muss dem Chef der Weinfreunde Saale-Unstrut vor den anstehenden Vorhaben im neuen Jahr nicht bange
sein.

Freyburg -

Der handgeschmiedete Ausleger am Vereinshaus mit den Weintrauben als Symbol und dem Schriftzug „St. Urban - Weinfreunde Saale-Unstrut“ ist das Aushängeschild der Weinfreunde Saale-Unstrut in Freyburg. Auf sympathische Weise macht der Verein seit Kurzem damit auf sich aufmerksam. Mit der Anfertigung und Anbringung des stilvollen Werbeauslegers beschenkten sich die Weinfreunde anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums selbst. Natürlich wurde auch gefeiert. Eine große Party mit allen Mitgliedern im Schützenhaus gehörte dazu.

Doch dass seit der Gründung am 5. September 2006 schon zehn Jahre ins Land gegangen sind, kann der Vereinsvorsitzende, Manfred Göx, nicht so recht fassen. Er erinnert sich gern an die Anfangszeit, als zehn Gleichgesinnte Nägel mit Köpfen machten und sich zum Verein zusammenfanden. Von denen sind noch heute Dieter Kluge, Angelika Pietzsch, Frank Thieme und Friedemann Schönherr bei den Weinfreunden aktiv.

Die Idee, sich als Weinfreunde zu formieren, sei jedoch viel älter, erzählte Göx. In fröhlicher Runde bei einem Glas Wein wurde sie von Joachim Wurche, Dieter Kluge und Helmut Thieme in den 80er Jahren geboren. Nach der Wende reifte der Gedanke immer weiter. Kluge, als geistiger Vater des Vereins und langjähriger Vorsitzender, hatte mit seiner Frau Martina die Gründung vorangetrieben, forciert und 2006 verwirklicht. Bis zum Jahresende wuchs die Gemeinschaft bereits auf 86 Mitglieder an. Nach und nach hat sich der Verein zum größten in Freyburg entwickelt. Heute, so sagte Göx nicht ohne Stolz, zählen knapp 200 Mitglieder dazu. Viele sind allein durch ihr Interesse der Weinkultur verbunden. Dazu kommen die Ehrenmitglieder wie Ex-Landrat Harri Reiche und der Geschäftsführer der Winzervereinigung, Hans-Albrecht Zieger, die oft zu den Gästen gehören. Enge Kontakte pflegt der Verein zur Winzervereinigung und zum Weinbauverband Saale-Unstrut.

„Wir haben uns dem Wein verschrieben. Wollen für den Saale-Unstrut-Wein werben, ihn anderen Leuten nahe bringen“, sagte Göx. So stellen sich Winzer bei den Weinfreunden vor, präsentieren ihre Tropfen, und es finden Verkostungen statt. Bei den Veranstaltungen sei der Wein stets das zentrale Thema. In ihren regelmäßigen Zusammenkünften befassen sich die Vereinsangehörigen beispielsweise mit den Arbeitsabläufen im Weinberg, den Rebsorten und der Kellertechnik. Mitglieder wohnen nicht nur in Freyburg, der Naumburger Gegend oder dem Geiseltal. Sie sind deutschlandweit, unter anderem in Leipzig, Berlin und Hamburg zu Hause, so der Vorsitzende. Die Verkostungen mit Weinen aus anderen Regionen Deutschlands sowie anderer Länder würden fachmännisch betreut, so dass immer auch Inhalte zu Landschaft, Kultur und Geschichte vermittelt werden. Ebenso geht es auf Exkursion in andere Weinanbaugebiete.

Zum wichtigsten und schönsten Weinfest in Freyburg und der Region, dem Winzerfest, sind die Weinfreunde selbstverständlich mit von der Partie, und ihr Domizil in exponierter Lage ist stets eine gute Adresse für die Besucher. Im Jahr 2009 pachtete der Verein den einstigen Gemüseladen in der Oberstraße. Die Räume, mit schönem Gastzimmer für maximal 40 Leute, Küche, Büro, Toiletten, wurden als Vereinsheim „St. Urban“ hergerichtet. „Es war eine glückliche Fügung. Wir fühlen uns hier einfach wohl“, bekannte der oberste Weinfreund.

Jeden Dienstagabend hat das Haus für die Mitglieder geöffnet. Es hat sich zu einer wahren Begegnungsstätte gemausert und wird stark reflektiert. Die stellvertretende Vorsitzende Rita Staupendahl organisiert die wöchentliche Zuständigkeit und Verantwortung für das Vereinsheim. Auch sonst kann sich Göx auf den Vorstand und die Mitglieder verlassen. Es gibt einen aktiven Mitgliederstamm, der ihm bei allen Aufgaben zur Seite steht. So muss dem Chef der Weinfreunde Saale-Unstrut vor den anstehenden Vorhaben im neuen Jahr nicht bange sein.

– Quelle: http://www.mz-web.de/25497856 ©2017

Freyburg -

Der handgeschmiedete Ausleger am Vereinshaus mit den Weintrauben als Symbol und dem Schriftzug „St. Urban - Weinfreunde Saale-Unstrut“ ist das Aushängeschild der Weinfreunde Saale-Unstrut in Freyburg. Auf sympathische Weise macht der Verein seit Kurzem damit auf sich aufmerksam. Mit der Anfertigung und Anbringung des stilvollen Werbeauslegers beschenkten sich die Weinfreunde anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums selbst. Natürlich wurde auch gefeiert. Eine große Party mit allen Mitgliedern im Schützenhaus gehörte dazu.

Doch dass seit der Gründung am 5. September 2006 schon zehn Jahre ins Land gegangen sind, kann der Vereinsvorsitzende, Manfred Göx, nicht so recht fassen. Er erinnert sich gern an die Anfangszeit, als zehn Gleichgesinnte Nägel mit Köpfen machten und sich zum Verein zusammenfanden. Von denen sind noch heute Dieter Kluge, Angelika Pietzsch, Frank Thieme und Friedemann Schönherr bei den Weinfreunden aktiv.

Die Idee, sich als Weinfreunde zu formieren, sei jedoch viel älter, erzählte Göx. In fröhlicher Runde bei einem Glas Wein wurde sie von Joachim Wurche, Dieter Kluge und Helmut Thieme in den 80er Jahren geboren. Nach der Wende reifte der Gedanke immer weiter. Kluge, als geistiger Vater des Vereins und langjähriger Vorsitzender, hatte mit seiner Frau Martina die Gründung vorangetrieben, forciert und 2006 verwirklicht. Bis zum Jahresende wuchs die Gemeinschaft bereits auf 86 Mitglieder an. Nach und nach hat sich der Verein zum größten in Freyburg entwickelt. Heute, so sagte Göx nicht ohne Stolz, zählen knapp 200 Mitglieder dazu. Viele sind allein durch ihr Interesse der Weinkultur verbunden. Dazu kommen die Ehrenmitglieder wie Ex-Landrat Harri Reiche und der Geschäftsführer der Winzervereinigung, Hans-Albrecht Zieger, die oft zu den Gästen gehören. Enge Kontakte pflegt der Verein zur Winzervereinigung und zum Weinbauverband Saale-Unstrut.

„Wir haben uns dem Wein verschrieben. Wollen für den Saale-Unstrut-Wein werben, ihn anderen Leuten nahe bringen“, sagte Göx. So stellen sich Winzer bei den Weinfreunden vor, präsentieren ihre Tropfen, und es finden Verkostungen statt. Bei den Veranstaltungen sei der Wein stets das zentrale Thema. In ihren regelmäßigen Zusammenkünften befassen sich die Vereinsangehörigen beispielsweise mit den Arbeitsabläufen im Weinberg, den Rebsorten und der Kellertechnik. Mitglieder wohnen nicht nur in Freyburg, der Naumburger Gegend oder dem Geiseltal. Sie sind deutschlandweit, unter anderem in Leipzig, Berlin und Hamburg zu Hause, so der Vorsitzende. Die Verkostungen mit Weinen aus anderen Regionen Deutschlands sowie anderer Länder würden fachmännisch betreut, so dass immer auch Inhalte zu Landschaft, Kultur und Geschichte vermittelt werden. Ebenso geht es auf Exkursion in andere Weinanbaugebiete.

Zum wichtigsten und schönsten Weinfest in Freyburg und der Region, dem Winzerfest, sind die Weinfreunde selbstverständlich mit von der Partie, und ihr Domizil in exponierter Lage ist stets eine gute Adresse für die Besucher. Im Jahr 2009 pachtete der Verein den einstigen Gemüseladen in der Oberstraße. Die Räume, mit schönem Gastzimmer für maximal 40 Leute, Küche, Büro, Toiletten, wurden als Vereinsheim „St. Urban“ hergerichtet. „Es war eine glückliche Fügung. Wir fühlen uns hier einfach wohl“, bekannte der oberste Weinfreund.

Jeden Dienstagabend hat das Haus für die Mitglieder geöffnet. Es hat sich zu einer wahren Begegnungsstätte gemausert und wird stark reflektiert. Die stellvertretende Vorsitzende Rita Staupendahl organisiert die wöchentliche Zuständigkeit und Verantwortung für das Vereinsheim. Auch sonst kann sich Göx auf den Vorstand und die Mitglieder verlassen. Es gibt einen aktiven Mitgliederstamm, der ihm bei allen Aufgaben zur Seite steht. So muss dem Chef der Weinfreunde Saale-Unstrut vor den anstehenden Vorhaben im neuen Jahr nicht bange sein.

– Quelle: http://www.mz-web.de/25497856 ©2017

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Wer wird die 68. Deutsche Weinkönigin?

 

Am Samstag den 24. September 2016 wetteifern ab 15:45 Uhr in der Mainzer Rheingoldhalle Kandidatinnen aus allen 13 Weinbaugebieten um den Einzug ins Finale um die Wahl der 68. Deutschen Weinkönigin.

 

LIVE-Stream des Vorentscheids

 

Die Entscheidung, wer von den sechs Finalistinnen zur neuen Deutschen Weinkönigin gekrönt wird, fällt in der großen Wahlgala am darauffolgenden Freitag, den 30. September 2016 ab 19:30 Uhr.

Das SWR Fernsehen überträgt das Finale zur besten Sendezeit von 20:15 bis 22:00 Uhr live aus der Rheingoldhalle. Die Vorentscheidung wird sowohl im Internet als auch zeitversetzt am Sonntag, den 25. September 2016 ausgestrahlt.

Partner des DWI für die Durchführung und Vermarktung der diesjährigen Wahl ist die Mainzplus Citymarketing GmbH. Eintrittskarten zu den Veranstaltungen sind online über www.eventim.de oder telefonisch unter 06131/242-888 erhältlich. Die Tickets kosten 59.- € für den Vorentscheid und 69.- € für das Finale, zzgl. VVK-Gebühren. Im Preis sind jeweils ein exklusives Buffet und Getränke enthalten.

 

 

Da drücken wir unserer Sandra Warzeschka fest die Daumen!!!!

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________ 

 

  Mundartabend 2016

 

 Der Freyburger Heimatdichter, Martin Pietzsch, bekannt durch seine
 frühere Tätigkeit bei der Stadtverwaltung Freyburg bzw. als
 Standesbeamter ist uns bekannt durch seine Gedichte und Verse, welche er
 nach seinem Tod seinen Kindern hinterlassen hat. So entstand im Jahr
 2013 die Idee zwischen unserem Vereinsvorsitzenden Manfred Göx und
 Andreas und Thomas Pietzsch, einen Mundartabend durchzuführen. Es wurden
 Vereinsmitglieder aber auch Freyburger Bürger angesprochen, diese
 Gedichte vorzutragen und sofort war die Bereitschaft da.
 So fand im Oktober 2013 der 1. Freyburger Mundartabend im Schützenhaus
 Freyburg statt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Die
 Organisatoren und Mitwirkenden aber vor allem das Publikum waren
 begeistert.
 Der 2. Mundartabend wurde im November 2014 an zwei Abenden durchgeführt.
 Der 3. Mundartabend am 15. und 16. Januar 2016 war ein besonderer
 Höhepunkt, nämlich der 100. Geburtstag von Martin Pietzsch.

 

 Mundartabend 00x

 

 An beiden Abenden war der Saal des Schützenhauses jeweils mit 160 Gästen ausverkauft.
 Alle Mitwirkenden haben wieder, wie schon in den Jahren zuvor, mit
 Begeisterung die Gedichte vorgetragen.
 Und das Publikum war, wie auch in den vergangenen Jahren begeistert.
 Mit den Mundartabenden konnte unser Verein auch einen Beitrag zur Kultur
 in unserer Heimatstadt leisten.
 Beachtlich dabei ist, dass bis jetzt kein Vers oder Gedicht doppelt
 vorgetragen wurde, außer dem über die Grenzen der Stadt Freyburg bekannten
 Gedicht " Dr Fedderweiße", was bei keiner Veranstaltung fehlen darf.
 Der 4. Mundartabend ist bereits für März 2017 geplant.

 

 

34,13,0,50,1
600,600,60,1,5000,1000,25,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern
Mundart 2016
Vergrößern

______________________________________________________________________________________________________________________

Winzerfest 2015

 

Es ist wieder soweit, dass Winzerfest nähert sich wieder.

Wir hoffen auf ein zahlreiches erscheinen und eine ausgelassene Gemütlichkeit.

Im Download-Bereich ist der aktuelle Programm-Flyer als PDF zum runterladen.

 

winzerfest 2015