Collage: Pia LehnerFoto: Jens Reinicke (2010)Foto: Jens Reinicke (2010)
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weinseminar Schweiz

Mehr als nur Chasselas (Gutedel)

„Wer hätte gedacht, dass die Schweiz eine so lange Weintradition hat und so eine Breite an angebauten Rebsorten und Weinen?“ Das waren wohl die wichtigsten Erfahrungen aus dem Weinseminar Schweiz, die wir am 8. November 2019 mit nach Hause nahmen, aus dem Anisium der Winzervereinigung Freyburg. Deren Chef Hans Albrecht Zieger und unser Vereinspräsident Dr. Frank Thieme hatten zuvor eine lehrreiche Verkostung präsentiert, die Dutzende Weinfreunde voller Spannung verfolgten.

 

Schweiz

Schweiz

Zahlen und Fakten

Weinbau in der Schweiz reicht mind. 2.000 Jahre zurück. Richtig kultiviert wurde er ab dem 6. Jahrhundert durch Mönche aus dem Burgund; die Anlehnung an die französische Weintradition kommt in der Schweiz also nicht von ungefähr. In sechs Weinbauregionen werden ca. 15.000 ha Rebland bewirtschaftet; 240 Rebsorten gibt es; 50 davon im Hauptausbau, an erster Stelle Pinot Noir (Spätburgunder).

 

Über Geschmack lässt sich…

Ein Schaumwein und acht Weine (fünf Weiße, ein Rosé, vier Rote) standen zur Verkostung an; allesamt saubere Tropfen. Obwohl gleiche oder ähnliche Sorten bei uns in Saale-Unstrut angebaut werden, wurden doch geschmackliche Unterschiede bisweilen deutlich. Am Ende wurde deutlich, dass die Schweiz auf Grund ihres meist alpinen Klimas und anspruchsvoller Böden besondere Herausforderungen im Weinbau zu meistern hat. Und dafür waren alle Weine am Ende doch gelungene Tropfen.

Schweiz

Schweiz